Interview mit dem Produktmanager

Tobias Rönnebeck

Product Manager Projectors

bei Acer Computer GmbH

Interview mit dem Produktmanager

Tobias Rönnebeck

Product Manager Projectors
bei Acer Computer GmbH
Ein Acer Projektor wird dort eingesetzt, wo ein 60 Zoll Bildschirm aufhört.

Frage
Herr Rönnebeck, welche Trends im Projektoren Markt sind zurzeit besonders interessant für Sie?
Antwort
Im Consumer-Segment ist vor allem eine deutlich steigende Nachfrage im Bereich der Full HD Projektoren zu verzeichnen. Dieser Trend war und ist bei den Fernsehern zu erkennen und zeigt sich auch bei den Projektoren. Zusätzlich hat sich die 3D-Technologie auch in den Wohnzimmern durchgesetzt. Im Business-Umfeld sehen wir die WXGA-Auflösung im 16:10-Format in einer dominierenden Rolle und voraussichtlich wird die Nachfrage auch in den kommenden Jahren weiter stark zulegen. Nichtsdestotrotz lässt sich auch für Business-Anwendungen ein steigendes Interesse an Full HD-Projektoren erkennen.

 

Frage
Mobil und flexibel - gerade im Businessalltag sind dies oft gewünschte Eigenschaften. Wie erfüllen Ihre Beamer sie?
Antwort
Für mobile Anwender haben wir eine große Auswahl an Projektoren. Dies beginnt mit dem Acer C120, einem LED-Projektor, der nicht einmal ein Viertel so groß ist wie eine DIN4-Seite, gerade einmal 180 Gramm wiegt und sogar über den USB-Anschluss mit Strom versorgt werden kann, so dass keine Steckdose in der Nähe benötigt wird.

Weitere ultraportable LED-Projektoren wie beispielsweise der Acer K330 bieten mit einem HDMI-Anschluss sowie der Möglichkeit den Projektor mithilfe eines USB Dongles per WLAN anzusteuern, einem internen 1 Gigabyte Speicher und der Projektion ihrer PowerPoint-Präsentation, ihrer Videos oder Fotos direkt vom USB-Stick eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Konnektivität und die Möglichkeit einzig und allein mit dem Projektor zum Kunden, ins Meeting o.ä. zu gehen.

Abgerundet wird der Bereich der mobilen Projektoren durch lichtstarke und tageslichttaugliche Projektoren mit einem Gewicht von bis zu 2,5 Kilogramm in allen bedeutenden Auflösungen wie SVGA, XGA oder auch WXGA.

 

Frage
Unterricht wird digitaler - Wie versuchen Sie dem Bedürfnis von Schulen nach interaktivem Unterricht gerecht zu werden?
Antwort
Schon heute bietet Acer zahlreiche Produkte für Schulen, Universitäten oder auch Unternehmensberatungen und Schulungseinrichtungen an. Dieses Angebot wird auch in Zukunft stetig weiter ausgebaut werden. Der Bereich Acer for Education bietet komplette Lösungen für das digitale Klassenzimmer mit Hardware wie z.B. Tablets, PCs, interaktiven Projektoren als Whiteboard-Ersatz oder auch speziellen Kurzdistanz-Projektoren. All diese Geräte sind über den Acer Classroom Manager miteinander vernetzt und können untereinander interagieren.

Speziell für Bildungseinrichtungen hat Acer Kurzdistanz- und Ultra-Kurzdistanz-Projektoren im Portfolio. Die Besonderheit ist der durch eine spezielle Linse ermöglichte geringe Abstand zwischen Projektor und Leinwand/Projektionsfläche. So benötigen Sie bei dem Ultra-Kurzdistanz-Projektor Acer U5200 gerade einmal 13 Zentimeter Abstand zur Projektionsfläche, um eine Bilddiagonale von mehr als 2 Metern zu erhalten. Der Vorteil für Schulen liegt insbesondere darin, dass Sie sich quasi direkt vor das projizierte Bild stellen können, um wichtige Punkte zu zeigen oder zu erklären ohne einen Schatten auf das Bild zu werfen oder selbst vom Licht des Projektors geblendet zu werden.

 

Frage
Größer, flacher, besser - so werben die Hersteller riesiger Flachbildfernseher um die Gunst der Heimkinobegeisterten. Warum ist ein Beamer die bessere Entscheidung? Wie wollen Sie sich mit Ihren Projektoren gegen 60 Zoll Bildschirme durchsetzen?
Antwort
Ein Acer Projektor wird dort eingesetzt wo ein 60 Zoll Bildschirm aufhört.

In einem Heimkino werden beispielsweise häufig Bilddiagonalen von 120 Zoll oder mehr gewünscht. Auch die Fähigkeit, 3D Inhalte, z.B. von einem Blu-ray 3D Player, in einer atemberaubenden Qualität wiederzugeben, ist für das Heimkino besonders interessant.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Mobilität eines Projektors. Der Nutzer kann seinen Projektor leicht demontieren und in der praktischen Tragetasche bequem zum Nachbarn, zum Kunden o.ä. mitnehmen. Im Endeffekt stellt sich also nicht die Frage „Projektor oder 60 Zoll Bildschirm”. Beide Geräte haben ihren eigenen Einsatzzweck und stehen nicht in Konkurrenz zueinander. Daher lässt sich sagen „Projektor und 60 Zoll Bildschirm”.

 

Frage
Der abschließende Tipp eines Produktmanagers - worauf sollte ein Kunde beim Beamerkauf achten?
Antwort
Neben der Helligkeit und der Auflösung des Gerätes sollten Sie natürlich darauf achten, dass ihr gewünschter Projektor einen hohen Kontrastwert aufweist, damit alle Farben klar, satt und brillant dargestellt werden. Außerdem sollten die Farben auch bei fortgeschrittenem Alter des Projektors keine Veränderungen aufweisen, sondern immer noch genau so klar sein wie beim ersten Einschalten. Nichts ist ärgerlicher als beispielsweise ein Gelb- oder Grünstich des Bildes. Zu guter Letzt sollten Kunden beim Kauf eines Projektors auch immer die Folgekosten des Projektors im Auge haben, sprich:
 Muss ich nach einer bestimmten Zeit eine Ersatzlampe kaufen? Wenn ja, nach welcher Nutzungsdauer und was kostet mich diese?
 Muss ich irgendwann einen neuen Filter kaufen bzw. den alten auswechseln und was kostet mich das?