celexon Deckenhalterung universal MultiCel 4070 Expert

Wir haben auch Videos für Sie:
celexon Deckenhalterung universal MultiCel 4070 Expert
*
inkl. 19% MwSt.

Versandlaufzeit ca. 1-3 Tage
100% persönliche Beratung
Für eine professionelle Planung bin ich Ihr kompetenter Partner.
Marcel Sampaio
0221 58834 10
Beschreibung

celexon Deckenhalterung universal MultiCel 4070 Expert

Die neuen Multicel Deckenhalterungen der Expert-Serie celexon´s sind nicht nur kompatibel zu nahezu allen gängigen Projektoren, sie überzeugen vor allem in Design und Funktionalität.

Die Aufnahme des Projektors erfolgt hier über eine universelle Projektorplatte, welche für eine deutlich bessere Stabilität und gleichbleibende Ausrichtung des Projektors sorgt. Mit den beiliegenden, starken Verlängerungsarmen können Sie die Aufnahmefläche zusätzlich auf bis zu 25 cm Lochabstand vergrößern - damit lässt sich  nahezu jeder Projektor sicher und stabil aufnehmen.

Die Halterung bietet auch die Möglichkeit, den Projektor mit einfachem Knopfdruck von der Halterung zu lösen. Dies erleichtert nicht nur ungemein die Montage des Beamers an der Halterung, sondern bietet auch die Möglichkeit das Gerät schnell abzunehmen und bei Bedarf in Sicherheit zu bringen bzw. zu warten z.B. beim Lampen- oder Filtertausch . Auch kann so mit 2 oder mehr Halterungen ein Projektor an verschiedenen Orten eingesetzt werden - ohne Werkzeug oder Montageaufwand.

Kurzinformationen:

-
40-70 cm variabler Deckenabstand
- edles Design und hochwertige Verarbeitung
- verdeckte Kabelverlegung
- simpel einstellbar durch Kugelkopf
- neigbar 3° links/rechts; 38° vorne/hinten
- 360° drehbar
- Projektorplatte abnehmbar durch Knopfdruck
- Abdeckrosette im Lieferumfang zur Anbringung durch abgehängte Decken
- div. versch. Schrauben und Abstandsbolzen zur optimalen Geräteaufnahme
- Material: Aufnahme:Stahl; Rohr: Aluminium
- Grundmaße der Projektorplatte: 22,5 x 18 cm
- maximale Tragkraft 25kg

Im Lieferumfang befindet sich die Halterung, eine bebilderte Montageanleitung, diverse Schrauben zur Projektoraufnahme (M3, M4, M5 in 10, 20 & 30 mm Länge je 4x), Abstandsbolzen zur Aufnahme unterschiedlich tiefer Geräteunterseiten, 2 Verlängerungsarme auf 25 cm Lochabstand, und 3 Schwerlastanker zur sicheren Anbringung der Halterung an der Decke.

Optional sind 40 cm Verlängerungsarme erhältlich, diese lassen selbst die Aufnahme sehr großer Geräte wie z.B. der TW-Serie Epsons zu.

Bitte beachten Sie: Die beiliegenden Schwerlastanker eignen sich nur zur Anbringung an Beton oder Steindecken. Für Rigips, Holz oder andere Untergründe muss ggf. geeignetes Montage-Material besorgt werden.

Hinweis

Für größere Projektoren wie die Geräte der Epson EH-TW Serie oder den Panasonic PT-AE Modellen empfehlen wir die optionalen 40 cm Arme der celexon Expert Serie. Sie gewähren bei größeren Projektoren eine ebenso einfache Installation, wie die beiliegenden Arme bei kleineren Geräten.

Weiterempfehlen
Technische Daten
Persönlicher Ansprechpartner
Ihr persönlicher Fachplaner
100% persönliche Beratung
0221 58834 10
Für eine professionelle Planung bin ich Ihr kompetenter Partner.
Marcel Sampaio
Bewertungen

Bewertungen 1 Stück

Sehr flexibles, robustes System - Zeit und Geduld mitbringen
Habe damit meinen ca. 6-7kg schweren Epson EH-TW6700 aufgehängt.

Der Preis schockt erst einmal im Verhältnis zum Beamer, aber da ist jede Menge solider Stahl und Alu verbaut und man bekommt zig Schrauben für verschiedene Beamermodelle.

Der Aufbau ist durchdacht und sehr flexibel, um verschiedene Beamer anzubringen. Für den TW6700 braucht man noch die optional bestellbaren 40cm Verlängerungsarme. Und - auf die Idee musste ich selber kommen - man muss die Bodenplatte am Kugelkopfgelenk (mit den vier kleinen Schrauben) abnehmen und um 90 Grad drehen, damit man die Bodenplatte an die zwei Arme (am Beamer angebracht) schrauben kann.

Für die Montage muss man schon Geduld mitbringen und die Anleitung ist bescheiden für so ein Teil; hat mir kaum geholfen. Tipp: Bei der Verbindung von Bodenplatte zu Armen am Beamer ausprobieren, wo der Schwerpunkt ist, damit der Beamer möglichst nicht in eine Richtung am Kugelgelenk zieht, sondern bzgl. seiner Masse (und nicht Abmessung) mittig hängt. Das Kugelgelenk hab ich zwar gut festgezogen, aber ich glaube, dass es nie ganz arretiert, sondern man immer noch den Beamer mit Kraft bewegen kann, um ihn auszurichten. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob das so beabsichtigt ist. Problem ist auch in der Praxis, dass man beim Festschrauben die Einstellung wieder verändert – hier nicht verzweifeln, sondern geduldig sein und am Ende einfach nachadjustieren (noch so ein Punkt, wo die Anleitung keinen Hinweis gibt).

Weiterer Tipp: Bei mir haben die vier Schrauben, mit denen man das viereckige "Rohr" oben an dem Deckenteil anbringt, extrem gehakt und sich verkantet beim Eindrehen, weil Innenteil und Außenteil perfekt übereinanderliegen müssten, was aber nicht ganz der Fall war bzgl. vorgebohrter Löcher (wer da nicht aufpasst und mit Gewalt reinschraubt, macht was kaputt – wir reden hier aber von einem Bruchteil von Millimeter; Problem wird sein, dass das kein Spiel haben darf, damit es nicht wackelt). Das konnte ich nur mit Mühe am Boden lösen: Daher Tipp: Besser alles am Boden komplett montieren und dann *inkl.* Deckenteil an die Decke montieren. (Ich hatte Deckenteil schon angebracht… und wieder Schritt zurück nachdem ich frustriert aufgegeben hatte…) Dann im letzten Schritt den Beamer einhängen und fixieren (das ist super gelöst; man hängt den ein, fixiert mit Klicksperre und kann dann in Ruhe die Sicherungsschrauben eindrehen).

Deckenmontage hab ich mit drei Metallhohlraumdübeln gemacht (Gipsdecke). Hier muss man die richtigen, passend zur Dicke der Gipsdecke kaufen. Hatte mich zuerst gebremst, weil ich die falschen hatte (zu kurz, war für einfache Gipsplatte; unsere Decke hat zwei) - hatte noch nie mit so Teilen gearbeitet.

Gesamtfazit: Solides, flexibles Teil, um Beamer von der Decke abzuhängen. Kleine Handwerksambitionen, Geduld und Ausrüstung sollten vorhanden sein, weil man gucken muss, wie man den Beamer optimal an den Träger anbringt, wo der Träger hinkommt und dann Betonanker oder Metallhohlraumdübel in die Decke bringen muss, um das hohe Gewicht zu tragen. Hat mich in Summe inkl. Decke schon ca. 3, wenn nicht 4 Stunden Zeit gekostet - vor allem weil ich erst verstehen musste, wie man das optimal zusammenbaut und hierzu rumprobieren musste (bei gemütlicher, aber ambitionierter Arbeitsweise). Wenn man genau weiß, wie's geht, geht's sicherlich auch in 1-2h.
Qualität
Preis
Benutzerfreundlichkeit
Bewertung von Thomas vom 28.09.2019