Beamer iPad
Präsentieren ohne Probleme
mit dem iPad
> Alle Beamer

Beamer für das iPad im Vergleich

Im Folgenden stellen wir Ihnen drei Geräte vor, die für iPad Nutzer auf Grund der kabelgebundenen oder auch optionalen drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten interessant sind.

Acer P1383W TCO

Acer P1383W TCO

Der Acer P1383W TCO bietet einen MHL-fähigen HDMI Anschluss. Darüber lässt sich ein optionaler MHL Dongle anschließen, den Acer im optionalen Zubehör anbietet. Hierüber ist auch eine Zuspielung von Content via WLAN möglich. Für die kabelgebundene Zuspielung steht neben HDMI auch VGA zur Verfügung.
 

Auflösung:1280 x 800 WXGA

Lichtleistung:3.100 ANSI Lumen

Anschlüsse:HDMI

  • 2 x D-SUB 15pin in (VGA)
  • D-SUB 15pin out (VGA)
  • Cinch-Video
  • S-Video
  • RS232

Zur Produktkategorie

Acer K137i

Acer K137i

Als kleiner kompakter LED Beamer ist der Acer K137i besonders für die mobile Nutzung geeignet. Er ist klein und leicht, lässt sich also gut transportieren. Außerdem kann er dank dem optional erhältlichen Akku auch ohne Netzstrom betrieben werden. Vom iPad wird der Projektor via Wireless Verbindung und HDMI über den entsprechenden Adapter mit einem Signal versorgt.
 

Auflösung:1280 x 800 WXGA

Lichtleistung:700 ANSI Lumen

Anschlüsse:HDMI

  • USB Typ A
  • 3.5 mm Mini Jack
  • micro SD Slot
  •  
  •  
  •  

Zur Produktkategorie

BenQ MW727

BenQ MW727

Der BenQ MW727 gehört zu den BenQ Projektoren, die bereits einen MHL-fähigen HDMI Anschluss verfügen. So ist er in der Lage, den BenQ QCast Dongle zu nutzen, über den man mit der QCast App ebenfalls Inhalte per WLAN an den Projektor senden kann. Auch ist der Beamer iPad tauglich, wenn man die kabelgebundene Lösung via HDMI bzw. VGA in Betracht zieht.
 

Auflösung:1280 x 800 WXGA

Lichtleistung:4.200 ANSI Lumen

Anschlüsse:2 x D-SUB 15pin in

  • (VGA)
  • D-SUB 15pin out (VGA)
  • RS232
  • USB Typ A
  • Mini USB Typ B
  • RJ45

Zur Produktkategorie

 

 

 

Beamer iPad

Mobile Devices spielen heute immer mehr eine Rolle bei Präsentationen oder natürlich auch privat zu Hause. Daher werden auch immer mehr Beamer mit einem solchen Device, wie z.B. einem Tablet verbunden werden. Dies führt häufig zu der Frage, ist der Beamer iPad tauglich?

 

Einen Beamer an ein iPad anzuschließen bzw. den Content von dort aus zu zeigen ist nicht immer ganz so einfach. Die simpelste Variante, den Beamer iPad tauglich zu machen, ist ihn mit einem Kabel zu verbinden. Da fängt allerdings unter Umständen eine neue Problematik an.

Welches iPad nutze ich? Ältere iPads, bis zur 3. Generation, waren mit einem 30pin Connector ausgestattet. Die iPads ab der 4. Generation nutzen jedoch den Lightning Anschluss. Daher sollte zuerst geprüft werden, welches iPad habe ich und welcher Connector ist vorhanden. Dann kann man sich auf die Suche nach dem passenden Kabel machen, um Beamer-iPad zu verbinden.

Seitens der Bildqualität ist ein digitales Signal dem analogen Signal vorzuziehen. Daher empfiehlt es sich, als erstes nach einem digitalen Adapter zu schauen, der von Apple als „digitaler AV Adapter“ bezeichnet wird. Mit diesem Adapter, lässt sich ein herkömmliches HDMI Kabel für die Verbindung vom iPad zum Projektor nutzen um den Beamer iPad tauglich zu machen. Dabei wird der gesamte Bildschirminhalt angezeigt. Es ist dann vergleichbar mit der Spiegelung des Displays, wie es meist bei Notebooks der Fall ist. Nun muss man nur noch darauf achten, den richtigen AV Adapter zu wählen, je nach iPad Anschluss (30pin oder Lightning).

Aber auch Beamer, die nur über einen analogen VGA Anschluss verfügen, können über einen Adapter mit dem iPad verbunden werden. Hierfür bietet Apple eine Adapter Variante von 30pin bzw. Lightning auf VGA an. So können auch wieder die älteren und neueren Generationen des iPads mit einem VGA Kabel und dem jeweiligen Adapter verbunden werden. Auch hier wird der Bildschirminhalt komplett gespiegelt.

Neben der kabelgebundenen Möglichkeit, einen Beamer iPad tauglich zu machen, funktioniert häufig jedoch auch noch eine weitere Methode. Dies ist dann vom Hersteller der Projektoren und den jeweiligen Modellen abhängig. Viele Projektoren sind heute bereits in der Lage, per WLAN ein Bildsignal vom iPad zu erhalten. Hierfür benötigt der Projektor eine WLAN Fähigkeit, die es entweder integriert oder optional gibt. Wenn dies gegeben ist, und der Hersteller des Projektors eine App anbietet, die das Projizieren von Inhalten unterstützt, kann man diese App über iTunes mit Inhalten wie PDFs, Bildern oder Präsentationen füllen. Nachdem die App aufgerufen und das iPad mit dem Projektor über WLAN verbunden ist, können die Inhalte über die App an den Projektor gesendet und projiziert werden.

 

Alle Beamer